BESONDERES AUS DEM »DEICHLERWEG«


RÜCKBLICK AUF EINE SPANNENDE PROJEKTZEIT

Im September 2016 bekamen wir als Kita das Angebot, Teilnehmer von dem Projekt „Technolino“ zu werden. Wir nahmen die Anfrage an und wurden nicht enttäuscht.

In diesem Projekt ging es darum, naturwissenschaftlichen Abläufen nachzugehen und diese zu hinterfragen. Zum Beispiel: Wieso fallen die Blätter im Herbst von den Bäumen? Woher kommen Regenwolken? …

Im Alltag nahmen wir uns feste Zeiten zum Entdecken und Forschen und um auf Fragen Antworten zu finden.

Von BBQ (Beruflichen Bildung g GmbH) wurden wir drei Monate lang von Frau Brähler begleitet. Diese stand uns für jegliche Fragen kompetent zur Seite und wir wurden zu Fachtagen und Austauschrunden eingeladen, die unsere Arbeit in der Kita bereicherten.

Finanziert wurde das Projekt vom Rotary Club Pforzheim, wofür wir sehr dankbar sind. Außerdem bekamen wir eine großzügige Materialspende (Lupen, Taschenlampen, Schläuche, Magnete ...) von Herr Dr. Andreas Fuhrmann.

Wir wurden während der Projektzeit dem Unternehmen EGF-Manufaktur auf der Wilferdinger Höhe als Bildungspartner zugeteilt.

Bevor wir mit den Kindern einen Besuchstermin wahrnahmen, hieß es erstmals, sich mit dem Thema der Manufaktur auseinanderzusetzen.

Somit beschäftigten wir uns über mehrere Wochen mit Ringen.

Wir machten uns mit den Kindern auf die Suche nach Ringen in unserer Kita und fanden erstaunlich viele verschieden Arten: Dichtungsringe, Kettenringe an der Schaukel, Tortenringe in der Küche, Schlüsselringe ...

Wir stellten Ringe aus unterschiedlichen Materialien her, wie Knete, Papier, Folie, Wolle und Draht.

Wir forschten, wie stabil, reißfest, biegsam, wärmeleitend, feuerfest und wasserfest die unterschiedlichen Ringe sind und waren oft über das Ergebnis überrascht.

Der Höhepunkt und gleichzeitig der Abschluss des Projektes war unser Besuch in der Schmuckmanufaktur EGF.

Herr Barth und sein Team empfingen und sehr herzlich und die Kinder bekamen durch eine Führung an den einzelnen Arbeitsstationen viel zu sehen.

Die Kinder durften spüren wie schwer Metall als Barren ist, wie warm ein Ring nach der Politur wird, wie viele Maschinen für die Herstellung der Ringe nötig sind und vieles mehr.

Der Ausflug wird den Kindern noch lange in Erinnerung bleiben.

Wir als Kita bedanken uns hiermit nochmals bei alle Personen, die uns dieses Projekt ermöglicht haben.